USB Stick reparieren – OCZ ATV

In diesem Tutorial möchte ich einen Einblick in die Reparatur eines USB Sticks, konkret des OCZ ATV 16 GB, geben.  Hierzu werde ich einfach ein paar Tipps zur Vorgehensweise aber keine konkreten Lösungsvorschläge machen, da es viel zu unterschiedliche Probleme mit USB Sticks gibt.

Ein paar Vorworte zum USB-Stick Projekt:

Den OCZ ATV 16GB USB-Stick erhielt ich vor ca. einer Woche von einer Freundin, da er nicht mehr ging was u.a. an der Leuchtdiode zu sehen war. Das war alles zum Fehler. Da die OCZ ATV Sticks ja komplett mit Gummi ummantelt sind war ein Defekt durch herunterfallen oder starke Schläge auszuschließen. Also war das anstecken an den PC der 1. Versuch. Nichts tat sich. Als 2. Schritt wurde in der Datenträgerverwaltung geschaut, ob er nicht dort aufgelistet wurde. Auch kein Eintrag. Ebenfalls unter Linux (Live CD) geschaut – auch kein Ergebnis.

 

Schlussfolgerung: Hardwareproblem!

 

Als Primäres Problem tippte ich auf einen Bruch der Leiterbahnen am Anschluss des USB Sticks.

Die Vorgehensweise zur Hardwareproblemfindung:

  1. USB-Stick vom Gummimantel getrennt (scharfes Messer)
  2. Klebstoff und Gummireste entfernt (Stahlwolle oder alte Zahnbürste)
  3. bei 200°C ca. 1h im Backofen gebacken um evtl. kalte Lötstellen wieder zu richten – ABER: Kein Erfolg!
  4. Mit in die Firma zu GLOBALFOUNDRIES genommen
  5. Ein altes Tastatur-USB-Kabel an die Kontakte des USB Sticks gelötet um einem evtl. Bruch der Kontaktstellen vorzubeugen (Nachschlagewerk für die Kontaktbelegung: EUROPA Lehrmittel – Tabellenbuch Elektroteschnik S. 284 und elektronik-kompendium.de)

Nachdem nun Spannungsmessungen am USB-Stick durchgeführt wurden, sind folgende Werte aufgetreten:

  • ca. 50mV an der Diode
  • 5,1V an der Spannungsversorgung
Anschließend wurde geprüft ob die Leuchtdiode noch geht. Das wurde mit einem Generator (Gleichspannung, 100mA Strombegrenzung) realisiert. Die Spannung wurde auf 2V eingestellt. Und siehe da – die Leuchtdiode funktioniert.

Schlussfolgerung: Es könnte evtl. ein Bauteil (Kondensator, Wiederstand) gegrillt worden sein.

 

Nachdem aber die einzelnen Bauelemente auf der Leiterplatine durchgemessen wurden ist eine offene Kontaktstelle an einem Widerstand (s. Bild) aufgefallen! Diese offene Kontaktstelle war ausschlaggebend, das der USB-Stick NICHT funktionierte.

Fehlerbehebung:

  • Der Widerstand wurde vorsichtig angedrückt und mit einem Bleistiftstrich nochmals verbunden
  • Der USB Stick an sich wurde mit Schaumstoff umwickelt und mit Klebeband fixiert

Ergebnis:

Der USB-Stick funktioniert nun wieder einwandfrei ist aber zum normalen Gebrauch nicht mehr geeignet! Eine Datenrettung konnte aber dennoch ohne Zwichenfälle durchgeführt werden.

 

Falls Ihr selber solche Erlebnisse mit einem USB-Stick gemacht habt bzw. Fragen zum Projekt habt, dann Teilt dies bitte mit.

 

Share Button

Related Posts:

Richard Kerber

Richard Kerber

Mein Name ist Richard Kerber. Zur Zeit bin ich Student der Wirtschaftsinformatik. Meine Interessen sind Programmierung/ Webdesign (HTML, CSS, Wordpress, Joomla!, VB.NET, JAVA, C), Sport (Biken u.a. in der Dresdner Heide) und alles rund um Technik. Darüber habe ich auch einen Blog gestartet, welcher in leicht verständlicher Form die ein oder anderen Dinge der Computer und Technikwelt erklären soll. Viel Spaß!
P.S. Meine Firma: aranea GbR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*